Mittwoch, 7. Oktober 2015

Genussentdeckung im Piemont

Manchmal spielt der Zufall eben Zufall. So auch bei meiner letzten Piemont Reise. Ich komme am Montag Mittag hungrig an. Das Ziel: mein Lieblingsrestaurant in Barbaresco das Rabaya. Die schlechte Nachricht: Montag geschlossen!

Da hilft nur Eines: Etwas finden, Neues entdecken. Das Antica Torre im Zentrum von Barbaresco bietet sich an. Und nebst gutem Essen ein Blick auf die Weinkarte. Und bei den sehr warmen Temperaturen ein Weisswein. Ich entscheide mich für:

Albino Rocca - Langhe Chardonnay 2013 - Da Bertü

Und ich habe ein kleines "Wow-Erlebnis". In der Farbe ein schönes Goldgelb, dicht mit Kirchenfenstern. Im Bouquet eine opulente Chardonnay Frucht, etwas Äpfel, Vanille, ganz viel Butterkeks-Noten. Im Gaumen saftig, vollmundig, dicht mit langem Abgang.

Da liegt die Vermutung nahe, dass dieser Chardonnay im Holz ausgebaut wurde. Fehlanzeige. Der Wein wird aus Trauben von zehn bis zwanzig jährigen Reben gemacht und im Stahltank ausgebaut. Enorm diese Dichte, Kraft und trotzdem frische Eleganz. 18.5/20 BAP.

Ich bin so begeistert von diesem Wein, dass das Weingut besuche und den kleinen Restbestand des 2013er reserviere. Nicht nur für mich - auch für andere interessierte Geniesser. Ende Oktober kommt er ins Lager von Bona aestimare. Unbedingt vormerken - es lohnt sich ein paar Flaschen davon zu haben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen